Automatisierungen für Konstruktion und Vertrieb

HANNOVER MESSE 2018

Standort

Halle 6, Stand J15

Digitale Transformation im Bereich der Konstruktion und Produktion

Die Digitale Transformation im Bereich der Konstruktion und Produktion ist kein Selbstzweck. Es gibt dafür viele Gründe:

Mehrarbeit in der Konstruktion

Die Digitale Transformation hat gewöhnlich eine Verlagerung von Aufgaben in andere Abteilungen zur Folge. Oft gibt es erheblich mehr Aufgaben für die Konstruktion, dann hier werden die meisten Daten für nachfolgende Prozesse erzeugt.

Insbesondere dann, wenn die Konstruktionskosten bezogen auf den Umsatz schon relativ hoch sind, kann dies zu Problemen führen.

Beispiel für eine ungünstige Veränderung der Konstruktions- und Fertigungskosten während der digitalen Transformation.

Die gestiegenen Konstruktionskosten können dazu führen, daß die Herstellung nicht mehr rentabel ist. Zudem können längere Durchlaufzeiten in der Konstruktion die Zeiteinsparungen in der Fertigung vernichten.

Automatisierung von Prozessen in der Konstruktion

Abhilfe schafft eine Automatisierung von Prozesse innerhalb der Konstruktion. Wir bieten Lösungen für PTC Creo® Elements/Direct Modeling an. Diese CAD-Software basiert auf der direkten Modellierung, kann aber auch parametrisch arbeiten. Das Wichtigste: Eine Programmierung aller Tätigkeiten ist möglich.

Wir haben dazu ein Konzept bestehend aus Komponenten, die beliebig kombiniert werden können:

Beispiel für die Veränderung der Konstruktionskosten während der digitalen Transformation durch Automatisierung der Prozessen in der Konstruktion.

Teil-Automatisierung einzelner Arbeitsschritte am CAD-Arbeitsplatz

Die manuellen Tätigkeiten können reduziert werden, indem Programme bereitgestellt werden, mit denen der Konstrukteur nach Eingabe notwendiger Daten zusammenhängende, fest definierte Arbeitsschritte am CAD-Arbeitsplatz automatisch ablaufen läßt.

Engineering Data ist seit 24 Jahren in diesem Bereich tätig und hat ein datenbankgestütztes Software-Entwicklungssystem. Dadurch lassen sich Lösungen unter Verwendung bereits entwickelter Module effizient und kostengünstig erstellen.

Auslagerung von automatisierbaren Abläufen auf einen Server

Durch Auslagerung von automatisierbaren Abläufen auf einen Server kann der Konstrukteur parallel andere Tätigkeiten ausführen. Dazu hat Engineering Data das Produkt ED-Jobserver entwickelt.

Damit lassen sich zum Beispiel 3D-Produktkonfigurationen, automatische Auswertungen und Prüfungen sowie die Erstellung, Ausgabe und Versand von Dokumenten auf einen Server auslagern.

Voll-Automatisierung mit künstlicher Intelligenz

Bei den Teil-Automatisierungen prägt der Konstrukteur durch seine Entscheidungen die Gestaltung des Produkts. Dabei befolgt er allgemeine, unternehmens- oder produktspezifische Regeln. Diese Regeln sind nicht immer schriftlich dokumentiert, oft ist es ein in langer Zeit gewonnenes Erfahrungswissen und Gefühl.

An dieser Stelle kommt die künstliche Intelligenz zum Tragen. Wird das Wissen zur Produktgestaltung in eine elektronisch verarbeitbare Wissensbasis überführt, dann ist es möglich, eine Vollautomatisierung von Konstruktionsprozessen zu erreichen.

Die klassischen Programmiersprachen für künstliche Intelligenz sind Lisp und PROLOG. Die CAD-Software PTC Creo® Elements/Direct Modeling verwendet die Programmiersprache Lisp. Was liegt also näher, als künstliche Intelligenz direkt in PTC Creo® Elements/Direct Modeling zu integrieren?

Zusatzmodul ED-KI

Engineering Data hat deshalb für die CAD-Software PTC Creo® Elements/Direct Modeling das Zusatzmodul ED-KI entwickelt. ED-KI stellt Methoden zur Verfügung, um eine externe Wissensbasis innerhalb des CAD-Systems zu verwenden. Die Wissensbasis kann in beliebig viele Wissensgebiete gegliedert werden. Jedes Wissensgebiet kann durch beliebig viele Regeln definiert werden. Der Kern von ED-KI ist der "Solver". Dieser verarbeitet die Regeln der Wissensgebiete, um auf Basis von Eingangswerten und des konstruktiven Umfelds Entscheidungen zu treffen. Diese Entscheidungen steuern Programme zur Automatisierung der Konstruktionsprozesse an und ersetzen die Eingaben des Konstrukteurs.

Der Vorteil der Integration von ED-KI in die CAD-Software liegt darin, daß ohne Schnittstellen gearbeitet werden kann. Die Regeln können direkt auf die CAD-Daten zugreifen. So können zum Beispiel Abstände oder Wanddicken direkt ausgewertet und in Regeln verarbeitet werden.

Einsatzgebiete von ED-KI

PTC Creo® Elements/Direct Modeling mit ED-KI ist immer geeignet, wenn es sich um häufig wiederkehrende Konstruktionsaufgaben handelt, die immer nach gleichen Regeln erfolgen, aber abweichende Geometrien zu verarbeiten haben.

Mit ED-KI ist PTC Creo® Elements/Direct Modeling für viele Aufgabengebiete die mit Abstand effizienteste und modernste CAD-Software auf dem Markt.



Fazit

Für die Wettbewerbsfähigkeit ist es heute entscheidend, ob eine Konstruktion in 20 Stunden manuell mit vielen Qualitätsschwankungen oder in 20 Minuten automatisiert mit optimaler Qualität erstellt wird.

Da PTC Creo® Elements/Direct Modeling viele native Datenformate von anderen CAD-Systemen lesen kann, macht unter diesem Gesichtspunkt auch ein Wechsel des CAD-Systems Sinn, wenn die vorhandene CAD-Software dieses Leistungsniveau systembedingt nicht erreichen kann.

Besuchen Sie uns auf der Hannover Messe oder nehmen Sie unabhängig davon Kontakt mit uns auf. Wir sind bodenständig und wir werden Sie ehrlich beraten, welche Lösung für Ihren Aufgabenbereich passt.

PTC, PTC Creo®, sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen von PTC Inc. oder deren Tochtergesellschaften in den USA und in anderen Ländern.